Familiengottesdienste

Wir feiern am letzten Sonntag im Monat

einen Gottesdienst,

in dem wir Kinder einbeziehen

und uns einem besonderen Thema zuwenden.

 

 

 

Beispiele:
Am Palmsonntag, dem 29. März 2015, ging es um einen neuen Anfang 

- War es ein Anfang, über den wir uns freuen können?  Was war die Folge dieses Anfangs?

Zu Palmsonntag erinnern wir uns daran, wie Jesus von der Jerusalemer Bevölkerung wie ein König begrüßt wurde, als er in die Stadt, auf einem Esel reitend, einzog. Die Begeisterung währte nur kurz. Am Freitag derselben Woche wurde er am Kreuz hingerichtet.

Adam und Eva gingen die Augen auf, als sie von der verbotenen Frucht aßen und sie begannen zu verstehen, was es mit "gut" und "böse" auf sich hat. Daraufhin mußten sie den Garten Eden verlassen und ihr Leben durch harte Arbeit absichern. 
Im Anschluss an den Gottesdienst haben wir die erste Figurengruppe  "Ein neuer Anfang?" unseres biblischen Gartens feierlich enthüllen. Sieben Kinder haben daran zusammen mit der Töpferin Birgit Wiemann seit Februar gearbeitet und wollen mit uns dies feiern.

 

 

In einem weiteren Familiengottesdiensten am 31. Mai 2015  konnten die Kinder den guten Hirten mit seinen Schafen enthüllen. Die Predigt bestand in einem Anspiel, in dem sich Wolf und Schaf unterhielten.

Am 27. September 2015 standen die 10 Gebote und ihre Tafeln im Bibelgarten im Mittelpunkt. In einer Dialogpredigt wurde über die Gründe geredet, warum die zehn Gebote nicht immer genau dieselben sind, sondern eins, das zweite, oft weggelassen wird.

Am 8. November 2015 brachten die Kinder den Daniel und die Löwen in ihre Grube.

 


 

 

 ******************************************

Am Sonntag, dem 27. April 2014, feierten wir einen Familiengottesdienst

zum Thema

"Communaute´de Taize´ -

Die Gemeinschaft von Taize´".

 

Taize´-Gemeinschaft ist ein internationaler ökumenscher Männerorden in Frankreich. Bekannt ist dieser Ort vor allem durch die ökumenschen Treffen, zu denen Besucher vieler Nationalitäten und Konfessionen kommen dürfen. Sie können sich dort an verschiedenen Aktivitäten, Gottesdiensten und Andachten mit Taize-Gesängen beteiligen. Das einfache und bescheidene Leben und die geistreiche Atmosphäre in Taize´ hat schon Viele begeistert, die dort zu Besuch waren. Solch eine Begeisterung haben wir versucht, zu vermitteln.

 

 

******************************************

 

Am Sonntag, dem 30. März 2014,

feierten wir den Familiengottesdienst zum Thema:

"Die sieben ICH-BIN-WORTE Jesu"

 

Ich bin das Brot des Lebens. (Joh 6,35)    

  

 

  Ich bin das Licht der Welt. (Joh 8,12)

 

 

 

 Ich bin die Tür. (Joh 10,9)

 

 

Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich.  (Joh 10,14)

   

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben. (Joh 11, 25) 

 

 

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. (Joh 14, 6)

 

 

 

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. (Joh 15,5)

  

 

******************************************

 

Am Sonntag, dem 23. Februar 2014,

feierten wir den Familiengottesdienst und beantworteten einige

Quizzfragen 

zum Thema:

"Was uns Tiere in der Bibel sagen"

 

 

Schaffst du das auch? Los geht´s!  

 

1. Welches Tier bringt Eva dazu, was Verbotenes zu essen? (Sxxxxxe)

2. Welches Tier zeigt an, dass die Erde nach der Sintflut wieder trocken ist? (Txxxe)

3. Welches Tier muss sich Jona von innen angucken? (Wxxxxxxh)

4. Welches Tier hat Daniel sich fast von innen angucken müssen? (Lxxe)

5. Welche Tiere werden von den Hirten nicht nur in der Heiligen Nacht gehütet? (Sxxxxe)

6. Welches Tier passt in einem Gleichnis durch ein Nadelöhr? (Kxxxl)

7. Welches Tier wird als Beilage zum Brot gereicht, sodass viele satt werden? (Fxxxh)

8. Auf welchem Tier reitet Jesus in Jerusalem ein? (Exxl)

9. Petrus verleugnet Jesus. Welches Tir spielt dabei eine Rolle? (Hxxn)

10. Welches Tier kommt in dem Lied "Lobe den Herrn, meine Seele" vor? (Axxxr)