„Gebrauchsanweisung für den Gottesdienst“
  • Die Pastorin / der Pastor kommen in der Regel erst kurz vor dem Gottesdienst, da sie/er um 9 Uhr einen Gottesdienst in der Dorfkirche Marzahn hatten. Alle anderen sind Besucher, wie Sie selbst. Ehrenamtliche beteiligen sich als Küster oder Lektoren an der Vorbereitung und Durchführung des Gottesdienstes.
    Ihre Hinweise sind zu beachten.

  • Am Eingang des Kirchraums stehen die Gesangbücher und es liegt ein Faltblatt über den Ablauf des Gottesdienstes aus. Dieses enthält die Texte, die im Gottesdienst auswendig gesprochen oder gesungen werden. Die Zahlen an der Wand sind die Nummern der Lieder, die im Gottesdienst gesungen werden.

  • Bitte achten Sie auf die Atmosphäre und stören sie diese nicht durch unangemessenes Verhalten. Wenn die Orgel anfängt zu spielen, fängt der Gottesdienst an. Wer dann noch redet, wird als Störenfried angesehen.

  • Menschen aller Altersgruppen sind willkommen, auch Kinder ! Für sie liegt in der ersten Reihe eine Decke und Malzeug bereit, dass ausgebreitet werden darf.

  • Am 1. Sonntag im Monat findet in der Regel die Kinderkirche statt. Die Kinder werden zu Beginn des Gottesdienstes begrüßt und haben dann ihren eigenen Gottesdienst in einem Nebenraum.

  • Nach der Predigt und am Ende des Gottesdienstes wird eine "Kollekte" gesammelt, d.h. Geld für den im Gottesdienst genannten Zweck. Wir zeigen damit, dass wir nicht nur christlich reden, sondern auch im Sinne Jesu handeln wollen und bereit sind, mit anderen zu teilen bzw. Arbeiten zu unterstützen, die im Sinne der Gemeinschaft sind. Die Sammlung im Gottesdienst geschieht für überregionale Zwecke, am Ausgang wird für unsere eigene Gemeinde gesammelt.

  • Während des Gottesdienstes erheben wir uns zu Gebeten und beim Lesen des Evangeliums. Wem das Aufstehen zu schwer fällt, darf auch getrost sitzen bleiben.

  • Das Gemeindezentrum ist rollstuhlgerecht. Eine Behindertentoilette ist gegenüber der Garderobe zwischen den beiden anderen Toiletten. Auch während des Gottesdienstes dürfen diese benutzt werden.

  • Im Kirchraum ist eine Hörschleife verlegt. Bei Bedarf bitte erkundigen!

  • Bitte hinterlassen Sie in den Gesangbüchern keine Papierschnipsel als Lesezeichen.

  • Das Fotografieren ist in unserem Gottesdienst nicht gestattet. Bei Taufen oder Konfirmationen darf einer der beteiligten Familien für alle eine Videoaufnahme machen.

  • Bei der Feier des Heiligen Abendmahls sind auch Kinder willkommen, wenn sie in Begleitung ihrer Eltern sind und diese ihnen die Bedeutung erklären. Auch Gläubige anderer Konfessionen sind eingeladen, wie alle, die „mit Christus leben wollen“.