Kirchenasyl für Ralph Boes

Mit Beschluss des Gemeindekirchenrates vom 8. November 2015 wird Herrn Ralph Boes in unserem Gemeindezentrum bis zum 30. November 2015, dem voraussichtlichen Ende seiner 100%- Hartz-IV-Sanktionierung, Unterkunft gewährt.

Daraufhin hat Herr Boes nach 132 Tagen seinen Hungerstreik aufgrund dieser Sanktionen abgebrochen und wieder zu essen begonnen.

Mehr dazu hier.

****************************

Auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vom 4. bis 7. Juni 2015
halfen wir am Stand des Gemeindebundes der EKBO und des Gemeindebundes in Bayern "Aufbruch Gemeinde"
Mehr dazu hier.

Gemeinsam sammelten wir 171 Unterschriften für das "Wormser Wort", einer kritischen Stellungnahme zum gegenwärtigen "Reformprozess" unserer evangelischen Kirchen in Deutschland im Rahmen der EKD.

**********************

Verabschiedung von Pfarrer Ingolf Göbel
am 19. April 2015 um 14 Uhr
mit einem Gottesdienst in der Dorfkirche Marzahn
und anschließendem Empfang auf dem Gemeindehof

 

Im Januar teilte uns Pfarrer Ingolf Göbel mit, dass er ab 1. Mai die Stelle eines Krankenhausseelsorgers im Sana-Klinikum Lichtenberg (Oskar-Ziethen-Krankenhaus) antreten werde. Er schrieb uns: „Ich bin nun ...
13 ½ Jahre in Marzahn, und es war ohnehin Zeit, über einen Stellenwechsel nachzudenken. Mehrfach wurde mir von vorgesetzter Seite nahe gelegt, die Stelle zu wechseln und wenn’s am schönsten ist, soll man ja bekanntlich aufhören.“ – Das traf auf die Verabschiedung voll zu, die bei schönstem Frühlingswetter und einer übervollen Dorfkirche mit dem Gesang der Ökumenischen Kantorei, den Klängen des Posaunenchores und vielen Kindern des Evangelischen Kindergartens „Hinter der Mühle“ ein herzliches Dankeschön der Gemeinde und von Partnern aus der Ökumene war.

 

 Von unserer Gemeinde erhielt er das Modell des „Guten Hirten“, den die Kinder mittwochs gerade aus Ton gestalten, und das von „Adam und Eva“ als Einladung, uns mal wieder zu besuchen.

 

 

Dazu gab es noch  den Film „Einzug ins Paradies“, der 1983 vom DDR-Fernsehen bei uns in der Trusetaler Straße gedreht wurde. In sechs Folgen stellt er entsprechend den sechs Tagen der Schöpfungsgeschichte fünf Familien und ihre Probleme vor. Der Film war so kritisch, dass er nicht gesendet wurde, erst 1987 und dann mit Korrekturen. Pfarrer Göbel verlässt nun unser „Paradies“. Unser aller guter Hirte, Jesus Christus möge ihn und seine Familie im neuen Heim und in der neuen Arbeit führen und segnen.

*****************

Am Ostermontag hielt unsere chinesische Praktikantin Lyping Hoang im Gottesdienst die Predigt zur Emmausgeschichte Lukas 24, 13-35.

Hier ist sie als pdf-Datei herunterzuladen. 

Alle, die Frau Huang bei uns erlebten, haben sie ins Herz geschlossen und wünschen ihr und ihrer Familie Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

*****************

Am Sonnabend vor Palmsonntag, dem 29. April 2015

waren wir mit einer größeren Delegation zum Gemeindebundtreffen in Segeletz nördlich von Berlin.

Das Wappen von Segeletz im Gemeinschaftshaus

In einem Abendmahlsgottesdienst  mit Vertretern aus fünf Berliner und mindestens 10 Dorfgemeinden  begann der Nachmittag.

Die Kirche in Segeletz

Ein volles Gotteshaus

 Anschließend gab es lebhafte Gespräche im Dorfgemeinschaftshaus bei Kaffee und leckerem, selbstgebackenen Kuchen. Der amtierende Superintendent Alexander Bothe aus Wusterhausen berichtete über die Lage im Kirchenkreis. Zugunsten des Erhalts von Pfarrstellen für die Dörfer waren in der Vergangenheit die zweiten Pfarrstellen in den Städten gestrichen worden.

Wie wird es in unserer Landeskirche, der EKBO, nach den überraschend ausgefallenen Wahlen der letzten Zeit für drei wichtige Ämter in unserer Kirche weitergehen? Diese Frage bewegte uns.  Eine Änderung des mit dem Papier "Salz der Erde" 2007 eingeschlagenen Weges scheint nicht in Sicht. Die Feierlichkeiten für 500 Jahre Reformation  und der Kirchentag in Berlin und Wittenberg 2017 fordern viele Kräfte. Bis dahin soll auch die BIlanzierung des gesamten gemeindlichen Vermögens an Grundstücken, Gebäuden und Inventar abgeschlossen sein. Es wird spannend werden, welche Schlussfolgerungen daraus dann gezogen werden.

**********************
Bitte beachten Sie auch den fortlaufenden Bericht unter der Rubrik "Kinder" über die Gestaltung eines Biblischen Gartens  auf dem Gelände unseres Gemeindezentrums!

 Am 2. März 2015 wurde unser Projekt im Eastgate Marzahn zusammen mit 38 anderen für die "IGA vor Ort" als Botschafterin der internationalen Gartenschau 2017 in Marzahn-Hellersdorf ausgewählt und uns eine Urkunde darüber überreicht.

Urkundenübergabe im Eastgate Marzahn am 2.3.2015

  *************